Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Angebote für Schulklassen auf dem ,,Bazaar Berlin“

Bild

Engagement Global

Engagement Global gGmbH - Service für Entwicklungsinitiativen ist die Ansprechpartnerin in Deutschland für entwicklungspolitisches Engagement, deutschlandweit und international. Seit 1. Januar 2012 vereint Engagement Global unter ihrem Dach Initiativen und Programme, die sich in der entwicklungspolitischen Arbeit aktiv für ein gerechtes globales Miteinander einsetzen.

Engagement Global arbeitet im Auftrag der Bundesregierung und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert. Engagement Global ist eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung (gGmbH). Sie hat ihren Sitz in Bonn. Weitere Standorte sind Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Leipzig, Mainz und Stuttgart.

https://www.engagement-global.de/startseite.html

Die Außenstelle in Berlin ist eine Anlaufstelle für entwicklungspolitisches Engagement in Berlin und Brandenburg. Sie steht zivilgesellschaftlichen Organisation und kommunalen Einrichtungen für den Dialog offen.

Seit vier Jahren unterstützt die Außenstelle in Berlin den Fair Trade Market und das Angebot für Schulklassen des Bazaars.

https://www.engagement-global.de/aussenstelle-berlin.html

Bild

Engagement Global - Bildung trifft Entwicklung

Das Programm "Bildung trifft Entwicklung", kurz BtE, engagiert sich für ein Lernen, das Brücken von globalen Zusammenhängen zur Lebenswelt der Lernenden schlägt.

Das Programm vermittelt geschulte Referentinnen und Referenten für Bildungsveranstaltungen des Globalen Lernens an Kindergärten, Schulen, Hochschulen und Einrichtungen der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Zurückgekehrte Fachkräfte und Freiwillige aus der Entwicklungszusammenarbeit sowie Menschen aus Ländern des globalen Südens werden von BtE dabei unterstützt, ihre eigenen Erfahrungen mit globalen Zusammenhängen an die deutsche Gesellschaft weiterzugeben.

Das Schulprogramm Berlin ist Teil des Angebots von BtE. Seit 1985 besteht eine Kooperation mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Interessierte aus Schulen und außerschulischen Einrichtungen in Berlin und Brandenburg können sich an das Schulprogramm Berlin wenden, wenn sie Veranstaltungen des Globalen Lernens durchführen möchten.

https://www.bildung-trifft-entwicklung.de/startseite.html

Bild

Deutsch-Simbabwische Gesellschaft e.V.

Entwicklungspolitische Bildungsarbeit - Aktionen zur Förderung von Toleranz an Schulen

Die Deutsch-Simbabwische Gesellschaft e.V. (DSG) ist seit dem Jahr 2001 mit einem Messestand und mit Aktion zur „Förderung von Toleranz an Schulen“ auf dem Importshop (heute Bazaar) Berlin tätig. Auf dem Messestand in der Afrika-Halle werden Skulpturen und weitere Kunstexponate aus Simbabwe und anderen Ländern des südlichen Afrika angeboten. Der Verkaufserlös wird für Hilfsprogramme im südlichen Afrika verwendet. Die Aktionen zur „Förderung von Toleranz an Schulen“ richten sich an Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 6. Die Teilnehmer erarbeiten in einem Workshop Fragen für eine Messetour auf dem Bazaar. Bei der Messetour werden Verkaufsstände in verschiedenen Messehallen besucht und Gespräche mit Inhabern der Stände und Messebesuchern geführt. Anschließend erfolgt mit den Teilnehmern eine Auswertung der Messetour. Die Schülerinnen und Schüler sollen für Fragen der Entwicklungspolitik sensibilisiert werden: Wie leben Menschen in anderen Teilen der Welt? Was können wir tun, um das Zusammenleben in der „einen Welt“ zu verbessern? - Welche Auswirkungen ergeben sich für das Leben hier? Was können wir tun, um Toleranz an der Schule zu fördern und Gewalt und Fremdenfeindlichkeit entgegen zu wirken?

Bild

German Toilet Organization

Die German Toilet Organization e.V. (GTO) ist in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Humanitäre Hilfe, Gesundheit und Umweltschutz als gemeinnützige Nichtregierungsorganisation aktiv. Vision der GTO ist der gleichberechtigte Zugang zu sauberen Toiletten und nachhaltiger Sanitärversorgung für alle Menschen. Hierzu führt die GTO im Ausland und in Deutschland Projekte, Kampagnen und Bildungsveranstaltungen durch. Seit 2008 ist die GTO Partner der Vereinten Nationen (UN-Water) und seit 2011 Sekretariat des WASH-Netzwerks – bestehend aus 20 deutschen Nichtregierungsorganisationen, die sich weltweit für die Themen Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (WASH) einsetzen. Außerdem bietet die GTO das entwicklungspolitische Bildungsprojekt „Klobalisierte Welt“ an Berliner Schulen an, bei dem die Schultoilette als Ort des Globalen Lernens dient.

www.germantoilet.org

Bild

moveGLOBAL e.V.

moveGLOBAL e.V. will Migrant/innen als entwicklungspolitische Akteur/innen sichtbar machen und sie ermutigen, sich gleichberechtigt in der öffentlichen Debatte zu positionieren. moveGLOBAL will, dass entwicklungspolitische Räume von einem antikolonialen, antirassistischen, emanzipatorischen Dialog geprägt werden.

Bild

Deutsch-Kirgisischer Kulturverein

Der Deutsch-Kirgisische Kulturverein ist ein anerkannt gemeinnütziger Verein zur Unterstützung und Förderung des kulturellen Austauschs zwischen Deutschland und Kirgistan. Wir möchten Kultur und Kunst dieses jungen Staates in Zentralasien in Deutschland bekannt machen und Begegnungen zwischen den Menschen unserer Länder ermöglichen:www.dkk-verein.com

Bild

Berliner Missionswerk

Das Berliner Missionswerk setzt sich zusammen mit seinen Partnerkirchen weltweit für ein lebendiges christliches Zeugnis ein und beteiligt sich am Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden, Überwindung von Gewalt und Bewahrung der Schöpfung. Es unterstützt Kirchen und Entwicklungsprojekte im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien, Russland, Kuba, Nordamerika und Europa. Unsere Partnerschaft wird durch gegenseitige Besuche, Personalaustausch, Vermittlung von Gemeinde- und Schulpartnerschaften und dem ökumenischen Freiwilligenprogramm mit Leben gefüllt.

Bild

Mama Afrika e.V.

Mama Afrika e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin, der 2000 gegründet wurde. Als Non Profit Organisation setzt sich Mama Afrika für die Überwindung der weiblichen
Genitalverstümmelung in Guinea/Westafrika ein. Dabei setzt der Verein immer auf die Hilfe zur Selbsthilfe und die aktive Teilnahme aller Beteiligten: den Familien der (oftmals viel zu kleinen) Mädchen und Frauen, den traditionellen Beschneiderinnen und den Einwohnern Guineas:

www.mama-afrika.org

Bild

Panterdesign

Das Design Studio aus Berlin verändert seit 1986 die Welt der Illustrationen, der handgezeichneten Konzeptionsgrafiken, Urbanen Kunstformen, Scribble und Layouts.
Die professionellen, handwerklichen Fähigkeiten werden hier im täglichen Einsatz mit modernen, digitalen Standards im Grafik und Web Design kombiniert. Dieses umfangreiche Wissen wird auch im Rahmen zahlreicher Bildungsprogramme weiter vermittelt.

Bild

Projekthaus e.V. Potsdam-Babelsberg

Das Projekthaus ist ein selbstorganisiertes Zentrum, das alle Voraussetzungen für zivilgesellschaftliche Projektarbeit bietet. Die Hauptprojektbereiche sind im Moment außerschulische Bildungsarbeit, kreatives und handwerkliches Schaffen, solidarische Ökonomie, ökologische Bildung, internationale antirassistische Projekte, Integrationsprojekte. Das Projekthaus ist ein Ort für die praktische Umsetzung gesellschaftlicher Alternativen. Ein Ort, an dem wir beginnen können, ein soziales Zusammenleben und eine solidarische Gesellschaft / Welt möglich zu machen.

Bild

future fashion forward e.V.

Der Verein future.fashion.forward setzt sich für einen positiven Wandel in der Modeindustrie ein und betreibt aktive Aufklärung und Beratung über soziale und ökologische Aspekte entlang der textilen Wertschöpfungskette. Durch die Verbreitung von nachhaltige Lösungskonzepten und Hintergrundinformationen wollen wir eine Bewusstseinsveränderung schaffen, die zum aktiven Handeln anregt

Wir sind davon überzeugt, dass nur durch Wissensvermittlung das Vertrauen von Verbrauchern gestärkt, ihr Konsumverhalten verändert und damit die Wirtschaft nachhaltig verändert werden kann.

http://future.fashion/