Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Highlight Report

Schmuckstücke mit eigener Geschichte

Schmuckstücke mit eigener Geschichte
AMBERWOOD: Anhänger aus Bernstein und Treibholz

„Jedes Stück Bernstein hat seine eigene Geschichte. Diese Geschichte ist Amberwood“, so Schmuck-Designerin Marta Wlodarska. In ihren individuellen, handgefertigten Schmuckstücken (Bild) kombiniert sie baltischen Naturbernstein mit verschiedenen Holzarten und Treibholz sowie Silber, Leinen, Leder und Federn. „Ich möchte die innere Schönheit dieser organischen Materialien zeigen“, erklärt die aus Polen stammende Künstlerin, die in Berlin wohnt und arbeitet und hier ein Atelier besitzt. „Ich bin inspiriert von dem weiträumigen Gedächtnis von Harz – erstarrte Geschichte des Lebens.“ Amberwood, die Quelle des 40 Millionen Jahre alten Bernsteinharzes, ist die Basis für alle Kollektionen ihres Schmucks. Marta Wlodarska entwirft und fertigt Schmuckkollektionen für Geschäfte und Galerien sowie für Privatkunden.

AMBERWOOD Marta Wlodarska
PL-Katowice
Halle 12, Stand 106

Kontakt: Marta Wlodarska
Telefon: +49-176-87283268
studio@amberwood.pl
www.amberwood.pl

Kunsthandwerk aus dem Heiligen Land

Kunsthandwerk aus dem Heiligen Land
Kunsthandwerk aus Palästina

Mehr als 20 kleine Kunsthandwerksbetriebe haben sich zusammengeschlossen und das „Business Women Forum Palestine“ gegründet, um ein Zeichen für Frieden und Hoffnung im Nahen Osten zu setzen. Die Frauen produzieren wunderschönes und qualitativ hochwertiges Kunsthandwerk in Handarbeit. Traditionelles wird mit aktueller westlicher Mode kombiniert. Das International Trade Center (ITC) und das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) unterstützen die Frauen bei ihren Kreationen (Bild). Die Palette umfasst innovative Schmuck-Designs, Accessoires, kunstvoll bestickte Textilien, Schals, Kissenbezüge, Handtaschen, aber auch Keramik, Glas-Kunst, Seifenkreationen aus Bio-Olivenöl sowie ein Sortiment von kunsthandwerklichen Puppen.

Business Women Forum – Palestine
PS-Al-Bireh
Halle 15.1, Stand 216

Kontakt: Jumana Salous
Telefon: +970-592-666303
jsalous@bwf.ps
www.bwf.ps

Figurbetonte Schnitte oder leichte, fließende Silhouetten

Figurbetonte Schnitte oder leichte, fließende Silhouetten
Hosenanazug – figurbetont und fließend

KRINÈS Berlin stehe für Individualität und Kreativität mit ausgeprägter eigener Handschrift, erklärt Inhaber Florian Krines. „Unsere Kreationen entstehen seit jeher im Spiegel der schillernden Modewelt Berlins und sind das Ergebnis von über 20 inspirierenden Jahren im Mode-Business. Unserem Stil bleiben wir bis heute treu – stets innovativ und nie dem Trenddiktat verfallen, prägen klare Linien, liebevolle Details und eine hochwertige Verarbeitung das Design.“ Kundinnen können je nach Geschmack zwischen figurbetonten Schnitten und leichten, fließenden Silhouetten in den Größen 36 bis 48 und darüber hinaus wählen. Die individuellen Kombinationsmöglichkeiten von Farben, Designs und Formen sind schier endlos. KRINÈS Berlin biete Mode zum Wohlfühlen und Schnitte, die der weiblichen Figur schmeicheln (Bild), so der Inhaber.

Florian Krines
DE-Berlin
Halle 12, Stand 115

Kontakt: Florian Krines
Telefon: +49-30-25204481
info@krinesberlin.de
www.krinesberlin.de

Cardigans voller Emotionen und kühner Schönheit

Cardigans voller Emotionen und kühner Schönheit
Sing Sale Pro: Jacke mit ethnographischen Motiven

Etnowerk ist nach den Worten von Liina Laaneoja eine estnische Marke von handgefertigten Cardigans voller Emotionen, kühner Schönheit und mit ethnografischen Motiven (Bild). Die beiden phantasievollen Designerinnen Liina Laaneoja und Annika Vaalma wollen mit ihren kunstvollen Strickjacken Wärme in die Herzen ihrer Kunden bringen und ihre Tage erleuchten, so die Motivation der Künstlerinnen aus Tartu. Die reich verzierten Jacken, Kleider und Mäntel sind von ethnografischen Kostümen inspiriert und können in Kombination mit modernen Outfits getragen werden. Um einen maximalen Tragekomfort zu erreichen, wird Naturwolle für die Strickwaren und Baumwolle für die Verzierungen verwendet. Bei Bedarf, wenn sich die Wolle ein wenig zu rau auf der Haut anfühlt, ist das Futter aus Seide.

Sing Sale Pro Oü
EE-Tartu
Halle 12, Stand 129

Kontakt: Liina Laaneoja
Telefon: +372-56565314
liina.laaneoja@gmail.com
www.etnowerk.com

Circa 50.000 Kerne für 100 Milliliter Öl

Circa 50.000 Kerne für 100 Milliliter Öl
LEMBERONA: Getrocknete Zuckermelone

„Lemberona stellt rund um den Globus viele exotische und außergewöhnliche Bio Fair Trade-Produkte in höchster Qualität her“, sagt Verkaufsleiter Thomas Sauer. Dazu zähle zum Beispiel das weltweit einzige Kirschkernöl, für dessen Herstellung circa 50.000 Kerne nötig sind, um 100 Milliliter Öl zu gewinnen. Die getrockneten Cantaloupe-Melonen (Bild) kommen aus Zentralasien. Aufgrund des Anbaugebiets in etwa 1.200 Meter Höhe und des einzigartigen Klimas entwickeln sich das besondere Aroma, die Saftigkeit und Konsistenz. „Trockenfrüchte, Nüsse, Hülsenfrüchte und vieles mehr werden von uns seit vielen Jahren gemeinsam mit über 2.500 Familien angebaut, geerntet, getrocknet, gereinigt und verpackt. Derzeit umfasst unser Portfolio rund 200 Produkte“, ergänzt Sauer.

LEMBERONA Handels GmbH
AT-Wien
Halle 15.1, Stand 201

Kontakt: Thomas Sauer
Telefon: +43-1-8972999
sauer@lemberona.at
www.lemberona.com

Handgegossene Kerzen aus Ostjava

Handgegossene Kerzen aus Ostjava
GEPA-Kerzen

Handgemachte Kerzen (Bild) präsentiert der Fair Trade-Pionier GEPA auf dem Bazaar Berlin in Halle 15.1. Die Trendfarben sind fein aufeinander abgestimmt und lassen sich leicht mit weiteren Wohn-Accessoires des Ausstellers wie Kerzenhalter, Vasen aus Recycling-Glas und Teppichen kombinieren. Die GEPA bezieht die Kerzen von Wax Industri in Indonesien. Die Manufaktur mit Sitz in Ostjava bietet Mitarbeiter/-innen viele Sozialleistungen, beispielsweise bezahlten Mutterschutz, einen Pensionsfonds und eine Krankenversicherung – in Indonesien nicht selbstverständlich. Die Kerzen gibt es in Weltläden sowie im GEPA-Onlineshop zu kaufen. Seit über 40 Jahren handelt die GEPA fair: Kaffee, Tee, Schokolade und Wohn-Accessoires sind einige Beispiele aus der breiten Produktpalette.

GEPA mbH
DE-Wuppertal
Halle 15.1., Stand 206

Kontakt: Barbara Schimmelpfennig
Telefon: +49-202-2668360
presse@gepa.de
www.gepa.de

Gedanken und Geschichten in Muster gestickt

Gedanken und Geschichten in Muster gestickt
Cóndor Pasa Huánuco: Shipibo-Decke

Cóndor Pasa Huánuco bietet einzigartige Handwerkskunst aus Peru. „Jedes der Werke ist eigenständig von uns und unseren Partnern ausgesucht, designt oder erstellt“, erzählt Firmeninhaberin Kelly Bardales Rodriguez de Sattler. „Diese stammen von Familien und alleinstehenden Frauen aus den peruanischen Regionen Huánuco, Ayacucho, Cuzco und Ucayali.“ Die Kunstwerke sind durch den Einfluss der Indios und der Shipibos, der Ureinwohner des Dschungels, geprägt. Für eine Baumwoll-Decke (Bild) benötigt eine Shipibo-Ureinwohnerin mindestens einen Monat. Hierbei werden Gedanken, Geschichten und Lieder in erstaunlich symmetrische Muster gestickt. Unter Einfluss der Ayauasca-Pflanze entstehen diese einmaligen Stücke, die vielfältig verwendbar sind, so als Raumverschönerung, Babytragetuch oder als Schal.

Cóndor Pasa Huánuco
DE-Berlin
Halle 15.1, Stand 213

Kontakt: Tom Satter
Telefon: +49-151-68104438
info@condorpasa.com
www.condorpasa.com

Bildhafte Oberteile und großflächige farbige Schals

Bildhafte Oberteile und großflächige farbige Schals
Art Design Atelier: Boucle-Strickmantel und handgefertigte Wollschals

„art design atelier ist ein Kreativlabor und eine Experimentier-Werkstatt für einzigartige Kleider und Accessoires und handgefertigte Textil- und Strick-Designs für Frauen allen Alters“, erläutert Inhaberin Lena Lukjanova. Nach vieljähriger internationaler Erfahrung als Kostümbildnerin für Theater und aus der Liebe zur Malerei wurden diese Leidenschaften zusammengebracht. Im Atelier werden unkonventionelle Kleiderstücke, volumenöse Pullis und Mäntel aus Mohair oder Boucle (Bild), feinste Alpaka- und Merinowolle elegant von Hand gefertigt. Aus leichtester Wolle und reiner Seide sowie der meisterhaften Anwendung der traditionellen japanischen Stoffbearbeitung sowie weiterentwickelten Techniken entstehen bildhafte Oberteile und großflächige farbige Schals.

Art Design Atelier Lena Lukjanova
DE-Ludwigsfelde
Halle 12, Stand 133

Kontakt: Lena Lukjanova
Telefon: +49-3378-5294080
info@artdesign-atelier.com
www.artdesign-atelier.com

Figuren und Tiere aus Rosshaar

Figuren und Tiere aus Rosshaar
Artesanias Chilenas: Rosshaar mit Kupfer kombiniert

Kunsthandwerk aus Rosshaar, chilenisch „crin“ genannt, aus Zentralchile ist weltweit etwas Besonderes. Das Rosshaar wird recycelt, gefärbt und zusammen mit Pflanzenfasern zu originellen und farbenfrohen Produkten verarbeitet. Neben der traditionellen Rosshaar-Verarbeitung zu kleinen Figuren und Tieren hat sich ein neuer Zweig etabliert, der das vielseitige Material innovativ mit Metallen wie Kupfer (Bild), Silber oder Stahl zu filigranen Schmuckstücken kombiniert. „Wir sind eine kleine Organisation, die mehr als 30 Familien mit 200 KunsthandwerkerInnen in Rari beschäftigt, wo die Tradition der Rosshaar-Verarbeitung seit mehr als 200 Jahren existiert“, erklärt Emerson Basoalto. „Unsere Familie stellt in der dritten Generation Crin-Produkte her und exportiert sie seit 15 Jahren in die ganze Welt.“

Artesanias Chilenas Turismo y Artesanias del Maule
CL-Linares
Halle 15.1., Stand 202

Kontakt: Emerson Basoalto
Telefon: +56-999622722
contacto@artesaniaschilenas.com
www.artesaniaschilenas.com

Null-Abfall-Fertigung und besonders exklusives Design

Null-Abfall-Fertigung und besonders exklusives Design
ArGaumi: Handgewebte Teppiche

Neben üblichen Leinen-Design-Artikeln und Heimtextilien präsentiert ArGaumi, „Leinen mit Geschmack“, aus Lettland in diesem Jahr auf dem Bazaar Berlin neue dekorative handgewebte Teppiche (Bild) sowie Bodenkissen-Sets aus Leinen und Baumwoll-Stoffresten. Sie sind ausschließlich in Handarbeit und traditionellen Webtechniken hergestellt und verdeutlichen den Trend des Unternehmens: Null-Abfall-Fertigung und besonders exklusives Design. Dank der natürlichen, neutralen, zurückhaltenden Farben und der hohen handwerklichen Qualität jedes Produkts des Ausstellers schaffen sie eine außergewöhnliche Eleganz im Interieur. Neben der Verwendung von Leinen und Baumwoll-Recycling-Material zeigt ArGaumi auf der Messe auch, wie gebrauchte Wolle, Jeansstoff und Jeans ein neues Leben bekommen können. Die meisten der ausgestellten Produkte sind Unikate.

ArGaumi Ltd.
LV-Livani
Halle 12, Stand 128

Kontakt: Marika Rudzite-Grike
Telefon: +371-29443621
info@argaumi.lv
www.argaumi.lv

Teppiche zum Anfassen und zum Nutzen

Teppiche zum Anfassen und zum Nutzen
Prof. Hamdi Ünal: Teppichmuster

Die auf dem Bazaar Berlin ausgestellten Werke des türkischen Künstlers umfassen ein ästhetisches wie auch zeitgenössisches Kompositionsbild. Diese Arbeiten sind nach seinen Worten zum Anfassen und zum Nutzen gedacht. Bei den Exponaten handelt es sich um Teppichmuster (Bild). Die Bazaar-Besucher finden auf dem Stand von Prof. Hamdi Ünal in Halle 12 etwa 200 neue Kompositionen mit unterschiedlichen Größenvorschlägen. Alle Entwürfe können jedoch in verschiedenen Größen auf einem Handwebstuhl gewebt werden. Die Farben, die in diesen Kompositionen verwendet wurden, stammen von vorher entworfenen und gewebten Teppichen des Ausstellers. „Mit anderen Worten“, erklärt er, „die Farben gehen direkt aus den Fotos der gewebten Teppichfarben hervor. Denn mein Ziel ist es, dass die Farben des Entwurfs und des fertigen Teppichs fast 100 Prozent übereinstimmen.“

Prof. Hamdi Ünal
TR-Istanbul
Halle 12, Stand 111

Kontakt: Prof. Hamdi Ünal
Telefon: +90-532-2766216
hamdiunal1954@gmail.com

Tradition, Komfort und Funktionalität

Tradition, Komfort und Funktionalität
Talabarteria Basso: Kunstvolle Lederstiefel

Bei BASTO handele es sich um ein Schöpfer-Erzeugnis, das sich von anderen vergleichbaren Produkten durch sein herausragendes Design unterscheidet, erklärt Pedro Castillo Aldabalde. Bei Entwurf und Fertigung würden konzeptionelle, zweckorientierte, formale und wirtschaftliche Gesichtspunkte ebenso eine Rolle spielen wie die Förderung der technologischen Entwicklung, ohne dabei aber das Handwerk zu vergessen. Die Kunsthandwerker aus Uruguay wollen alte Berufe wiederbeleben, handgefertigte Produkte mit hoher Qualität schaffen, lokale Rohstoffe verwenden und alte nationale Traditionen neu bewerten. Die Erzeugnisse zeichnen sich durch eine klare und einfache Ästhetik aus, sind frei von Übertreibungen und widerspiegeln handwerkliche Traditionen. Auf dem Bazaar Berlin werden beispielsweise Gürtel, Stiefel (Bild) und Stiefeletten aus Leder sowie Leinenschuhe angeboten.

Talabarteria Basso
UY-Montevideo
Halle 12, Stand 122

Kontakt: Pedro Castillo Aldabalde
Telefon: +598-98-734655
burostudio@gmail.com
www.pedrocastillo.com.uy

Design-Stücke zu ländlichen Landschaften

Design-Stücke zu ländlichen Landschaften
Taller Clavelli: Skulptur aus Holz und Wolle

Carlos Clavelli ist ein uruguayischer Künstler und Handwerker. Seit 1983 widmet er sich ausschließlich der Kreation, dem Design und der Herstellung von skulpturalen Objekten aus Holz. Seine Linie von Design-Stücken (Bild) heißt „Ländliche Landschaften“. Sie kombiniert Holz mit anderen Materialien aus lokaler Produktion wie Wolle, Leder oder Filz in ihren natürlichen Farben. So entsteht eine ästhetische Synthese ländlicher Szenen der uruguayischen Landschaft, die vor allem die Viehzucht zum Thema hat. Die Arbeiten von Carlos Clavelli sind Teil des sogenannten städtischen zeitgenössischen Handwerks. Dieses ist durch die Etablierung unabhängiger Handwerker gekennzeichnet, die zeitgenössisches Design mit traditionellen Techniken verbinden. Die handgefertigten Design-Stücke entstehen in der Familienwerkstatt in Montevideo, zu der neben Carlos auch seine Frau Rocío Garcia gehört.

Taller Clavelli
UY-Montevideo
Halle 12, Stand 122

Kontakt: Ximena Clavelli
Telefon: + 54-911-38742357
tallerclavelli@gmail.com