Navigation | Page content | Additional information

Page content

Press Release

18. November 2015

Schönes und Nachhaltiges aus aller Welt – Bazaar Berlin eröffnet

• Bundesminister Müller: Faire Handelsbeziehungen Maßstab für internationale Zusammenarbeit

• Rund 500 Aussteller aus 62 Ländern unter dem Berliner Funkturm

• Bazaar Berlin vom 18. bis 22. November 2015

Berlin, 18. November 2015 – Das Thema Fairer Handel zieht sich in diesem Jahr wie ein roter Faden durch die Hallen des Bazaar Berlin. Die internationale Verkaufsausstellung unter dem Berliner Funkturm ist seit Mittwoch für Besucher geöffnet. Fünf Tage lang bieten hier rund 500 Aussteller aus 62 Ländern Schönes, Individuelles und Nachhaltiges aus aller Welt an. Zu den ersten Besuchern gehörte Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der im Palais am Funkturm von Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH, und Messedirektor Karel Heijs begrüßt wurde.

Das Schülerprogramm im Palais am Funkturm war dann auch die erste Station des Eröffnungsrundganges. Es steht in diesem Jahr unter dem Motto „Fair Handeln – Für eine gerechte Welt“. Am Stand des Berliner Weltladens „A Janela“ waren Schülerinnen und Schüler der Zille-Grundschule aus Berlin-Kreuzberg gerade dabei, aus einzelnen Lederteilen Fußbälle zu nähen. Dabei erfuhren sie von Judith Siller, Geschäftsführerin des Weltladens, dass rund zwei Drittel der Weltproduktion an Fußbällen in Pakistan von Frauen hergestellt werden – unter miserablen Arbeitsbedingungen und bei geringer Belohnung. Bundesminister Müller sprach mit den Sechstklässlern über das Engagement seines Hauses für den Fairen Handel und übergab ihnen einen fair produzierten Fußball. Zum diesjährigen Schülerprogramm werden an drei Tagen mehr als 1.100 Teilnehmer erwartet.

Minister Müller: Menschenrechte und Nachhaltigkeitsstandards in Lieferketten gehören zusammen

Nach dem erfolgreichen Start des Fair Trade Markets im vergangenen Jahr gibt es auf dem Bazaar Berlin in diesem Jahr neben fairer Mode auch spezielle Informationen zum Thema „fair gehandelte Textilien“. Auf dem von Engagement Global organisierten Stand in Halle 15.1 erfahren sowohl Endverbraucher als auch Wiederverkäufer mehr über faire Kollektionen verschiedener Anbieter, die Hintergründe des Textilbündnisses und die Zertifizierung von Textilien.

Bundesminister Dr. Müller erklärte beim Besuch dieses Standes: „Menschenrechte und Nachhaltigkeitsstandards in den Lieferketten gehören zusammen; das gilt für alle Produkte und Dienstleistungen, ob bei Kakao, Kaffee oder bei Textilien.“ Das Bündnis für Nachhaltige Textilien zeige, dass Politik, Wirtschaft, Verbände, Gewerkschaften und Zivilgesellschaft gemeinsam Verantwortung übernehmen würden. „Wir wollen soziale und ökologische Standards in der Herstellung unserer Kleidung verbessern, und das weltweit. Faire Handelsbeziehungen müssen immer der Maßstab für die internationale Zusammenarbeit sein“, so Minister Müller.

Den Abschluss des Eröffnungsrundgangs bildete ein Besuch am Stand des ägyptischen Modelabels Allaga. Aus einem erfolgreichen Lehrgang „Ethno Fashion Design“ hervorgegangen, wird das develoPPP.de-Projekt auch in seiner zweiten Phase vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt. Bassant Helmi von Global Project Partners e.V. informierte Minister Müller, dass das im ersten Projekt entwickelte Modelabel nun um eine Accessoire-Linie erweitert werden soll. Das Projekt leiste hiermit einen Beitrag zur Wertschöpfung im Mode- und Textilsektor in Ägypten und zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen und Einkommen, insbesondere für ägyptische Frauen. Mit develoPPP.de fördert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unternehmerisches Engagement in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Exotische Shoppingmeile und Marktplatz der Kulturen

In diesem Jahr steht der Bazaar Berlin unter dem Motto „Wo Einkaufen selbst ein Geschenk ist“: Rund 40.000 Besucher aus nah und fern werden an den fünf Messetagen erwartet, um in der einmaligen internationalen Atmosphäre des Bazaar Berlin rechtzeitig vor Weihnachten Geschenke für sich und andere einkaufen zu können. Ein Blick auf den Geländeplan bestätigt: Hier ist für jeden etwas dabei. Wie auf einem echten Basar können die Besucher in fünf Themenwelten entdecken, stöbern, staunen und natürlich kaufen. Das Angebot reicht vom World Market mit exotischen Waren und landestypischem Kunsthandwerk aus allen Kontinenten über Art + Style mit individueller Mode, Schmuck und Accessoires bis zu Natural Living mit vielen Produkten rund um ein gesundes Leben. Wer die Ausstellungshalle Living Africa sucht, muss nur dem Ruf der Trommeln folgen und in der Themenwelt Winter at home erwartet die Besucher ein vorweihnachtliches Ambiente.

Über Bazaar Berlin

Als „Partner des Fortschritts“ im Jahre 1962 gestartet, findet die internationale Verkaufsausstellung für Kunsthandwerk, Schmuck, Textilien und Wohnaccessoires seit 2014 unter dem Namen „Bazaar Berlin“ statt. Rund 40.000 Besucher kommen alljährlich im November in die Messehallen am Berliner Funkturm, um außergewöhnliche Geschenke aus aller Welt für sich und zum Verschenken zu erwerben. Im vergangenen Jahr hatte der neue Ausstellungsbereich für Fairen Handel – der Fair Trade Market – erfolgreich Premiere. Veranstalter des Bazaar Berlin ist die Messe Berlin GmbH. Mehr unter www.bazaar-berlin.de.