Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

COVID-19 UPDATES UND HYGIENEKONZEPT

MIT ABSTAND DEN SICHERSTEN BAZAAR BERLIN (VORLÄUFIG BIS ZUM 31. MAI 2021)

Wenn der Bazaar Berlin 2021 im November seine Hallen öffnet, werden die Messe Berlin und das komplette Bazaar Berlin-Team Sorge für eine optimale Durchführung der Veranstaltung und die Einhaltung der dann geltenden Vorschriften zum Infektionsschutz tragen.

Impfnachweise oder auch tagesaktuelle Tests ermöglichen es, wieder zu reisen, in Hotels zu übernachten, Restaurants zu besuchen und an Messen teilzunehmen. Das veranstaltungsbezogene Hygiene- und Sicherheitskonzept der Messe Berlin bietet darüber hinaus zusätzliche Sicherheit. So werden persönliche Treffen mit neuen und alten Geschäftspartnern wieder möglich. Eine entscheidende Rolle spielt dabei das sogenannte 3G-Konzept. Dieses sieht vor, dass ausschließlich Geimpfte, Genesene oder Getestete Zugang zu der Veranstaltung erhalten. Selbstverständlich werden auch weitere Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen während der Veranstaltung umgesetzt.

Das Konzept beruht auf folgenden Prinzipien: Hygiene, Abstand und Kontaktnachverfolgung. Wir appellieren an die Eigenverantwortung aller, die anerkannten Abstands- und Hygieneregeln und eine „No- Handshake-Policy“ zu beachten. Dazu gehören die Einhaltung eines empfohlenen Mindestabstands von 1,5 Metern und die Vermeidung größerer, dazu eng(er) stehender Personen – Ansammlungen.

Bei neuen Erkenntnissen werden im Rahmen einer laufenden Anpassung des Sicherheits- und Hygienekonzeptes weitere notwendige und sinnvolle Maßnahmen oder Methoden, wie z. B. die Durchführung von Schnelltests oder der Einsatz neuer technischer Tools berücksichtigt.

Um gute Entscheidungen treffen zu können – für Ihr Unternehmen, Ihre Mitarbeiter*innen und für Sie selbst – benötigen Sie aktuelle Informationen. Wir sind uns dessen bewusst und haben daher FAQ's für Sie zusammengestellt. Sollten Sie weitere Fragen haben, senden Sie bitte eine E-Mail an bazaar@messe-berlin.de. Wir werden den FAQ-Abschnitt fortlaufend aktualisieren, um Ihre Bedenken rund um die Teilnahme an dem Bazaar Berlin 2021 zu klären.

Aktuelle Informationen der Messe Berlin zum Thema finden Sie hier.


WICHTIGES ZUM HYGIENE- UND SICHERHEITSKONZEPT DER MESSE BERLIN

Teil des veranstaltungsbezogenen Hygiene- und Sicherheitskonzeptes ist ein konkreter Reinigungs- und Hygieneplan:

  • Erhöhter Personaleinsatz zur Reinigung der allgemeinen Flächen (Türklinken, Glasflächen etc.).
  • Hohe Dichte an Handdesinfektionsmöglichkeiten an Eingängen, Informationsständen und Gastronomiepunkten.
  • Einhaltung strenger und erhöhter Reinigungszyklen für Gemeinschaftseinrichtungen und Kontaktflächen.
  • Alle Sanitäranlagen werden personell besetzt und verstärkt gereinigt. Ebenso werden die Seifen- und Desinfektionsspender regelmäßig aufgefüllt.
  • Es gilt vorerst eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung in allen geschlossenen Räumen und Hallen für sämtliche Anwesende auf dem Gelände der Messe Berlin. Diese Pflicht gilt sowohl für ausstellende Unternehmen, Standbau-Firmen, dienstleistende Unternehmen, Besucher*innen und Mitarbeiter*innen der Messe Berlin. Gesichtsvisiere, sogenannte Faceshields, und sonstige Schals (Bekleidungsstücke) sind als Mund-Nasen-Schutz Ersatz nicht zugelassen.
  • Kontaktlose Bezahlung: Eine bargeldlose Bezahlung (EC-Card, Kreditkarte, Rechnungsversand) wird empfohlen.
  • Zugang zum Messegelände erhalten ausschließlich Geimpfte, Genesene oder Getestete
  • Eine digitale Teilnehmerregistrierung (vorab) sowie die Umsetzung von kontrollierten Einlassbereichen, die die Einhaltung der Abstandsregeln ermöglichen (getrennte Ein- und Ausgänge sowie abstandsgerechte Anstellbereiche) finden auf dem Bazaar Berlin 2021 Anwendung.
  • Alle teilnehmenden Personen erhalten vor und während der Messe permanent Informationen über die notwendigen, von allen einzuhaltende Maßnahmen des Infektionsschutzgesetzes.
  • Die zu treffenden Maßnahmen werden vorab kommuniziert sowie deren Umsetzung und Einhaltung durch zuständiges Personal gewährleistet und kontrolliert. Bei Verstößen gegen die geltenden Schutz- und Hygienevorschriften macht die Messe Berlin von ihrem Hausrecht Gebrauch. Zudem wird sich die Messe Berlin die Geltendmachung weiterer Rechte vorbehalten.

Um allen die Einhaltung von 1,5 Meter Abstand zu ermöglichen, werden wir zusätzlichen Raum schaffen, u.a. durch:

  • Planung und Umsetzung von breiteren Gängen in den Messehallen.
  • Zugangsregulierungen für Hallen und Räume (entsprechend zur Veranstaltung rechtlichen Bestimmungen). Es werden geeignete Methoden zur Zugangssteuerung durch Sicherheitspersonal und/oder Einrichtungen (z. B. Bodenmarkierungen, Raumtrenner, Personenvereinzelungssysteme, -zählsysteme) vorgehalten.

… AUCH IN UNSEREN HALLEN

Die optimierte Steuerung der Lüftungsanlagen in allen Räumen und Hallen während der Veranstaltungen ist durch die RLT-Anlagen der Messe Berlin umfassend sichergestellt. Diese sorgt für ausreichende Luft-Wechselraten/-trocknung bei höchst möglichem Zuluft-Anteil (je nach Außenwitterung/ -temperatur). Das Risiko einer aerosolen Viren-Übertragung kann so und nach derzeitiger virologischer Einschätzung auf ein Minimum gesenkt werden.

  • Um die Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten, ist der Zutritt auf das Gelände für alle Beteiligten nur mit vorheriger Online-Registrierung möglich – das gilt auch für die Auf- und Abbauzeit.
  • Die Kontaktdaten und Anwesenheitszeiten von dienstleistenden Unternehmen, Mitarbeiter*innen und anderen Personen werden während der gesamten Veranstaltung inklusive Auf- und Abbau von der Messe Berlin erfasst. Die Daten werden dem zuständigen Gesundheitsamt jedoch nur auf behördliche Anforderung zur Verfügung gestellt. Sie werden im Einklang mit datenschutzrechtlichen Anforderungen verarbeitet und vier Wochen nach dem Verlassen des Veranstaltungsortes gelöscht.
  • Für die Erfassung der Besucherdaten auf der Standfläche liegt die Verantwortung ausschließlich beim ausstellendes Unternehmen selbst. Über Kontakterfassungsbögen müssen die Kontaktdaten und Anwesenheitszeiten aller längerfristigen Anwesenden/Besucher (> 15 min) mit Nah-Kontakten am Stand registriert werden. Diese sind den Gesundheitsbehörden auf Anforderung zu übermitteln und müssen nach DSGVO- Regelungen ebenfalls vier Wochen gespeichert und danach gelöscht werden.
  • Grundsätzlich müssen Sie nur die Daten von den Besucherinnen und Besuchern erfassen, zu denen ein intensiverer Kontakt bestand, beispielsweise bei einem > 15 Minuten dauernden Verkaufsgespräch.

Eine definierte Personenanzahl gibt es nicht, vielmehr ist der Aussteller dafür verantwortlich, die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Meter durchgehend zu gewährleisten. Sollten Mindestabstände in Einzelfällen oder in einzelnen Bereichen nicht umsetzbar sein, gelten erhöhte Hygienebedingungen und Hygienemaßnahmen, z. B. der Einbau von Spuckschutz-Vorrichtungen an Theken und Service-Countern, sowie die Pflicht zum Tragen einer medizinische oder höherwertigen (u.a. FFP2) Mund-Nasen-Bedeckungen.

Die Messe Berlin gewährleistet bei allen Veranstaltungen eine sofortige medizinische Versorgung durch geschultes Sanitäts- und Notfall-Personal mit entsprechenden Einrichtungen vor Ort. Dem Hallenplan entnehmen Sie bitte den genauen Standort der Sanitätswache.

Sollten vor dem Messebesuch Symptome wie Husten oder Fieber auftreten, weisen wir sämtliche Teilnehmer und Teilnehmerinnen sowie Aussteller, Mitarbeiter*innen und Dienstleister darauf hin, das Messegelände nicht zu betreten und umgehend einen Arzt zu konsultieren.

Im Notfall auf dem Messegelände:

  • Erste Hilfe durch einen Arzt des DRK (Deutsches Rotes Kreuz)
  • Telefon: +49 30 3038-2222

Im Notfall außerhalb des Messegeländes:

  • Berliner Hotline bei Covid-19-Verdacht: +49 30 90 28 28 28 8 (8.00-20.00 Uhr)
  • Hotline "Ärztlicher Bereitschaftsdienst": +49 116 117
  • Nur im Notfall den Krankenwagen rufen: 112
  • Ärzte vor Ort in Berlin (die meisten sprechen Englisch)

Bitte informieren Sie sich vor Antritt Ihrer Reise zum Bazaar Berlin über die Einreisebestimmungen nach Deutschland / Berlin und zurück in Ihr Heimatland: https://www.auswaertiges-amt.de/de/quarantaene-einreise/2371468.

Über die aktuellen Informationen zu Testungen und ggf. Impfungen werden wir Sie kontinuierlich informieren.


INFORMATIONEN ZUM STANDBAU UND ZUR MESSEPLANUNG

  • Für alle während der Auf- und Abbauzeiten auf dem Messegelände Beschäftigten muss eine Datenerfassung erfolgen. Das bedeutet, dass auch Messebauer*innen sowie Mitarbeiter*innen von zuliefernden oder dienstleistenden Unternehmen für die Auf- und Abbau-Ausweise Voucher erhalten, die Sie personalisieren müssen!
  • Das Standbaupersonal sollte in Bauteams „standortfest“ eingeteilt werden, also nicht zwischen verschiedenen Hallen/Ständen wechseln.
  • Bitte prüfen/planen Sie, ob durch eine zeitliche Entzerrung der Teams und Arbeitsabläufe weniger Parallel-Arbeiten möglich ist. Beachten Sie bitte auch die allgemein gültigen Informationen des Fachverbands FAMAB .
  • Planen Sie Ihren Messestand so großzügig (freiflächig) auf, dass die Einhaltung des Mindestabstands bei allen Aktivitäten am Stand zur jeder Zeit gewährleistet ist. Vermeiden Sie unnötige Engstellen.
  • Planen Sie eine Eingangskontrolle zur Registrierung der Besucher*innen am Stand. Legen Sie Ihre Exponate so an, dass der Mindestabstand zwischen den Besucher*innen Ihres Messestandes eingehalten werden kann und Ansammlungen vermieden werden.
  • Oben geschlossene Räume sind nicht empfohlen. Räume, in denen Besucherverkehr stattfindet, sollten für ausreichenden Luftaustausch offen gestaltet werden. Zumindest sollte eine vollständige Durchlüftung gewährleistet werden.
  • Stellen Sie Möglichkeiten zur Handdesinfektion auf dem Messestand und evtl. Einmal-Mudschutze bereit.

Darüber hinaus sollte von Ihnen als ausstellendes Unternehmen ein(e) verantwortliche Mitarbeiter*in benannt werden, der/die als Ansprechpartner*in für die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln fungiert.

Bewirtungen am Stand müssen im Vorfeld beantragt werden. Die Genehmigung erfolgt nach den dann gültigen gesetzlichen Bestimmungen.


FAQ ZU DEN TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Wenn wir als Veranstalter den Bazaar Berlin aus Gründen außerhalb unseres Verantwortungsbereichs nicht durchführen können, werden wir den ausstellenden Unternehmen keine Standmiete in Rechnung stellen. Die gezahlte Standmiete wird Ihnen dann erstattet oder auf Wunsch für die nächste Ausgabe des Bazaar Berlin verwendet.

Siehe Allgemeine Geschäftsbedingungen (PDF, 63,4 kB) für Messen und Ausstellungen der Messe Berlin GmbH.

Wenn die Absage aufgrund von behördlich angeordneten Reiserestriktionen im Herkunftsland oder in Deutschland erfolgt und die Reiserestriktionen die Einreise unmöglich machen oder für das ausstellende Unternehmen unzumutbar sind, wird dem ausstellenden Unternehmen keine Standmiete berechnet bzw. die Standmiete erstattet.

Von einer Unzumutbarkeit ist auszugehen, wenn die Rückkehr in das Herkunftsland unmöglich oder mit einer mehr als 7-tägigen Quarantäne nach der Rückkehr verbunden wäre oder die Einreise nach Deutschland eine mehr als 7-tägige Quarantäne erfordern würde.

Die Reiserestriktionen im Herkunftsland sind der Messe Berlin durch geeignete Unterlagen nachzuweisen.

Aktuelle Informationen über die Einreibebeschränkungen finden Sie auf der Website des auswärtigen Amts.

Wie in den vorherigen Jahren können Sie Ihre Teilnahme nach der Standanmeldung jederzeit vor Bestätigung unseres Platzierungsangebots noch widerrufen.

Sobald Sie den Platzierungsvorschlag bestätigen, treten unsere Rücktrittsregelungen in Kraft. Möchten Sie Ihre Teilnahme nach der Bestätigung absagen, müssen Sie uns informieren, sobald Sie diese Entscheidung getroffen haben. Dies gibt uns die Möglichkeit, ein anderes Unternehmen für Ihre Standfläche zu suchen. Wenn wir ein anderes ausstellendes Unternehmen für Ihre Standfläche finden, werden wir als Veranstalter Ihnen lediglich 25 Prozent des geschuldeten Gesamtbetrags in Rechnung stellen – als Ausgleich für die zusätzlichen Kosten. Sollten wir kein anderes ausstellendes Unternehmen für Ihre Standfläche finden, sind Sie verpflichtet, die Standmiete in voller Höhe zu zahlen.

Wir sind zuversichtlich, dass der Bazaar Berlin 2021 stattfinden wird. Wir befinden uns in einem konstanten Austausch mit den zuständigen Behörden und geben diese Informationen zeitnah an unsere ausstellenden Unternehmen und Messebesucher*innen weiter. In Kooperation mit den Behörden bemühen wir uns nach besten Kräften, die Situation realistisch einzuschätzen und eine eventuelle Absage der Messe rechtzeitig vorher zu kommunizieren, um zusätzliche Kosten zu vermeiden.

Wir weisen hiermit darauf hin, dass Sie als ausstellendes Unternehmen verpflichtet sind, sich im Vorfeld der Teilnahme an dem Bazaar Berlin über die jeweils aktuell geltenden Bestimmungen, Gesetze, Verordnungen und sonstigen Verfügungen, die im Zusammenhang mit der Eindämmung des SARS-CoV-2 erlassen wurden, zu informieren und sich daran zu halten. Zudem sind Sie verpflichtet, die von der Messe Berlin für die erlassenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen des Bazaar Berlin zu beachten, die Ihnen hier zur Einsichtnahme zur Verfügung stehen.